Schön, dass Sie uns auf dieser Seite gefunden haben.

Besuchen Sie uns gern auch persönlich!

Gottesdienste

Sonntag, 22. Oktober 2017, 17 Uhr, Hauptgottesdienst
Sonntag, 29. Oktober 2017, 10 Uhr, Predigtgottesdienst
Sonntag,   5. November 2017, 17 Uhr, Hauptgottesdienst

Bibelgesprächgenerell über Texte nach dem Ökumenischen Bibelleseplan

Das Gespräch findet im Haus des Pfarrdiakons statt. Tel. (05121) 28 63 31

Donnerstag, 19. Oktober 2017, 19 Uhr [Ezechiel 1,1-21]
Donnerstag, 26. Oktober 2017, 19 Uhr [Ezechiel 7,1-13]
Donnerstag,   2. November 2017, 19 Uhr [Ezechiel 16,1-22]

Anschrift und weitere Auskünfte

Zachäusgemeinde, Wiesenstraße 34, 31134 Hildesheim

Pfarrer Gottfried Heyn, Hannover, Tel. 0511 - 815830, E-Mail: Pfarrer Heyn

Pfarrdiakon Siegfried Zülsdorf, Tel. 05121 - 28 63 31, E-Mail: Pfarrdiakon Zülsdorf

Wilhelm Rothfuchs, Tel. 05063 - 2371, ist Ansprechpartner besonders für junge Leute. E-Mail: Zachäusgemeinde

Konto bei der Volksbank Pattensen, IBAN: DE26 2519 3331 4600 1921 00

    BIC: GENODEF1PAT

 

Unsere Kirch- und Gemeinderäume
finden Sie in der Wiesenstraße, Kreuzung Tappenstraße. Ein stufenloser Zugang für Rollstuhlfahrer ist vorhanden. Die Gottesdienste werden in einem ansprechend gestalteten Kirchraum gefeiert. Sehenswert darin ist das von einem Gemeindeglied gestaltete Altarbild mit Motiven zur biblischen Gestalt des Zachäus.

Geschichte der Zachäusgemeinde
Nach dem 2. Weltkrieg wurden durch Pastor Johannes Böttcher (Hannover) altlutherische Flüchtlinge aus den Ostgebieten in Hildesheim gesammelt und gottesdienstlich betreut.
1982 erhielt die Filialgemeinde Hildesheim eigene Gemeinderechte und konnte 1984 einen Kirchraum im Ortsteil Itzum weihen. Die Zachäusgemeinde bildete in dieser Zeit einen Pfarrbezirk mit den Gemeinden Lehrte-Arpke und Seershausen.
2002 wurde die Zachäusgemeinde Bestandteil des neuen Pfarrbezirks Hannover-Hildesheim. 2004 konnten in der Hildesheimer Südstadt neue Gemeinderäume eingerichtet werden. Dass aus diesem Anlass eine ehemalige Kneipe zur Kirche umgestaltet wurde, fand über die Grenzen Hildesheims hinaus viel Beachtung.

Wer war Zachäus?

Der Evangelist Lukas berichtet von ihm:

Jesus ging nach Jericho hinein und zog hindurch. Und siehe, da war ein Mann mit Namen Zachäus, der war ein Oberer der Zöllner und war reich. Und er begehrte, Jesus zu sehen, wer er wäre, und konnte es nicht wegen der Menge; denn er war klein von Gestalt. Und er lief voraus und stieg auf einen Maulbeerbaum, um ihn zu sehen; denn dort sollte er durchkommen. Und als Jesus an die Stelle kam, sah er auf und sprach zu ihm: Zachäus, steig eilend herunter; denn ich muss heute in deinem Haus einkehren. Und er stieg eilend herunter und nahm ihn auf mit Freuden. Als sie das sahen, murrten sie alle und sprachen: Bei einem Sünder ist er eingekehrt. Zachäus aber trat vor den Herrn und sprach: Siehe, Herr, die Hälfte von meinem Besitz gebe ich den Armen, und wenn ich jemanden betrogen habe, so gebe ich es vierfach zurück. Jesus aber sprach zu ihm: Heute ist diesem Hause Heil widerfahren, denn auch er ist Abrahams Sohn. Denn der Menschensohn ist gekommen, zu suchen und selig zu machen, was verloren ist. (Lukas 19,1-10)

 

Zurück zur Seite der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche (SELK)


Ausführliche Informationen und Stellungnahmen zu dem auf die Bibel gegründeten lutherischen Bekenntnis finden Sie auch hier.

Haftungshinweis
Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.